Die perfekte Kampagne im Google Shopping-Kanal einrichten und aufbauen - Tipps vom Feedarmy! (2022)

Die perfekte Kampagne im Google Shopping-Kanal einrichten und aufbauen - Tipps vom Feedarmy! (1)

Something about Emmanuel's bio

Emmanuel Flossie started out as a warehouse worker for one of the UK's largest snow chain and roof rack retailers. After a few years he asked to help improve the website and after a few months of experimentation they allowed him to improve the website and study and educate himself on the job. Emmanuel's two bosses had taught him a lot about selling products and working on the website led him to start managing the ads, which started his keen interest in Google Shopping.

Emmanuel's passions today are absorbing new information, spending some time each day in the garden growing delicious Thai fruits, playing with the cats and relaxing with gaming.

This article looks at the key things you need to know about building your successful Google channel , and Emmanuel brings the top tips along the way. Listing products on Google Shopping seems easy, but navigating all of the requirements and guidelines is a challenge for most merchants . With more than 12 years of eCommerce experience, 6 years as a Google Ads Product Expert and supporting the Shopify community for several years, Emmanuel has gained a lot of knowledge and experience in this area.

Google's rules and regulations...ugh...

One of Google's many quirks is the rigor with which they apply the sheer volume of policies required . This can be difficult for any trader to understand in one sitting, especially considering Google's policies never end and are updated or changed every month ! But read on and I hope this article will be a transformative experience for you!

In this article, we show how best to proceed to avoid these traps that so many traders fall into when experiencing difficulties or even suspensions . Below are some great tips for long-term growth at Google from none other than the head of Feedarmy - Emmanuel himself! His tips combine guidelines, experience, unwritten rules, and industry standards that are critical to success at Google.

Pro Tip 1 : In addition to the Google Merchant Center policies, you must also comply with the Google Ads policies. So read on to find out how to be "smart and successful" and avoid getting suspended by Google.

The first step - the compliance of your shop

Before attempting to install a data feed app or connect the feed to Google, it's important to check your site's overall compliance . This is important because if you get suspended, it's harder to get reinstated by Google. Therefore, it's best if you avoid the most common and easily avoidable reasons for suspension, thereby maximizing the likelihood of approval.

Make sure you have linked the following up-to-date pages in the footer of each page:

It's best to add:

Note : Avoid copying and pasting the guidelines from other websites ; instead, use a policy provider that writes the content for you. Here are some apps and online tools that can help you keep your policies up to date:

Many companies offer auto-generated guidelines based on a Q&A guide, or have a professional write them for you. The most important pages not to copy are the Shipping Policy, Returns & Refunds Policy, and About Us.

The second step - the branding and details of your store are important

Der zweitwichtigste Teil ist das Hinzufügen genauer Kontaktinformationen. Vermeide es, kostenlose E-Mail-Adressen wie @gmail.com oder @hotmail.com zu verwenden. Vor allem gmx und web.de E-Mails werden ungern gesehen. Verwende stattdessen eine "gebrandete" E-Mail-Adresse, die zu deinem Domainnamen passt wie hilfe@deinshop.de. Wörter wie "Info" oder "Support" in deiner E-Mail können von Google oder Spamcop zunehmend als spammig eingestuft werden, also lass deiner Fantasie freien Lauf, um dasselbe in deinem E-Mail-Branding zu sagen, aber mit anderen Worten.

Es geht ums Vertrauen!

Google verlangt zwar nur eine Kontaktmethode, aber wenn du eine neue Website hast oder planst, dich mit dem Google Merchant Center zu verbinden, solltest du mehrere Kontaktmethoden angeben, um das Vertrauen deiner Kunden zu erwecken und aufzubauen. Wir empfehlen außerdem, deine E-Mail-Adresse, Telefonnummer, Geschäftsadresse, ein Kontaktformular, soziale Links und Geschäftszeiten anzugeben.

Du hast vielleicht bemerkt, dass wir "Vertrauen aufbauen" geschrieben haben, was einer der wichtigsten Bereiche ist, auf den Google achtet. Es gibt mehrere Möglichkeiten, um vertrauenswürdig zu wirken, z. B. durch eine öffentliche Präsenz, wie einer Facebook-Seite, bei der die "Über uns"-Daten mit den Angaben auf deiner Website übereinstimmen, einem Google Business-Profil, Bewertungen usw.

Wenn du verknüpfte Konten wie PayPal hast, musst du sicherstellen, dass deine Daten mit denen von Google und deiner Website übereinstimmen.

Vergewissere dich, dass alle Produktbestände auf dem neuesten Stand sind, und füge den Verfügbarkeitsstatus deiner Produkte auf der Landingpage hinzu. Mehr dazu findest du hier.

Verwende lieber keine automatisierten Geo IP-basierten Anpassungen. Google mag das sogenannte Geofencing nicht und erlaubt zum Beispiel nicht, den Inhalt oder das Verhalten einer Website auf der Grundlage des Standorts eines Nutzers zu ändern.

Wenn du Nutzern eine andere Währung anbieten möchtest, solltest du stattdessen ein Währungs-Dropdown anbieten.

Pro-Tipp 2: Um deine Reichweite zu maximieren, kannst du deine Anzeigen lokalisieren, indem du native Währungen und Sprachen in deinem Datenfeed angibst. Unten findest du einige App-Vorschläge.

Der letzte Teil, den manche Händler oft vergessen, ist das Hinzufügen der Richtlinien im Checkout. Vergewissere dich, dass du deine Datenschutzrichtlinien, die Allgemeinen Geschäftsbedingungen, die Versandbedingungen sowie die Rückgabe- und Erstattungsrichtlinien einfügst. Du musstest hier eigentlich auch deine Kontaktdaten hinzufügen. Shopify bietet jedoch keine solche Seite in der Kaufabwicklung an.

Blockiere nicht die E-Mail-Adressen der Nutzer/innen (auch wenn sie seltsam aussehen) oder habe ein Kontrollkästchen, das die Nutzer/innen auffordert, deine Geschäftsbedingungen zu akzeptieren. Dies sind einige der häufigsten Probleme, die wir auf einer Website sehen.

Pro-Tipp 3: Erstelle zunächst ein Google Merchant Center-Konto über die offizielle Website hier.

Es wird empfohlen, dein Konto auf diese Weise einzurichten, damit du die vollen Eigentumsrechte hast und in ein erweitertes Konto umwandeln kannst, wenn du mehrere Marken-Websites hast oder mehrere Länder mit unterschiedlichen Top-Level-Domains (TLDs) anvisierst.

Sobald du dein Google Merchant Center-Konto erstellt hast, füllst du alle notwendigen Details aus, wie z. B. Unternehmensdaten, Versand, Rücksendungen, Verifizierung und Beantragung deiner Website und die Verknüpfung von Drittanbieterkonten wie Google Business Profile, Google Ads und Paypal. Wenn du alles ausgefüllt hast, kannst du deine Website mit einer Google Shopping App verknüpfen. Eine der besten Datenfeed-Apps auf dem Markt ist Multiple Google Shopping Feeds.

Sie bietet eine einfache Anleitung für Händler, die schnell und präzise einen Feed einrichten wollen. Außerdem können fortgeschrittene Nutzer jedes noch so kleine Detail feinjustieren. Darüber hinaus verfügt die App über einen erweiterten Modus, in dem du Regeln, reguläre Ausdrücke, benutzerdefinierte Attribute usw. einrichten kannst. Es ist wirklich eine hervorragende App für Anfänger und Fortgeschrittene. Diese App unterstützt auch die Lokalisierung von Währungen und Sprachen.

Nachdem du deinen Datenfeed an das Google Merchant Center übermittelt hast, kannst du die Qualität des Feeds verbessern, indem du die Empfehlungen und Anforderungen hier befolgst. Je mehr Attribute du mit hochwertigem Inhalt hinzufügst, desto höher wird dein Produktranking sein, was zu einer besseren Leistung und niedrigeren CPCs (Kosten pro Klick) führt.

Die wichtigsten Attribute, auf die du dich konzentrieren solltest, sind:

Und bei Varianten auch auf:

Ziehe in Erwägung, sehr detaillierte Inhalte für Titel zu schreiben, die darauf basieren, wonach die Nutzer suchen. Die gängigste Praxis ist zum Beispiel die Verwendung der folgenden Informationsreihenfolge:

  • {Marke} + {Produktname} + {Variantenattribute}

Wenn du zum Beispiel Nike-Schuhe in Größe 9 und in der Farbe Blau verkaufst. Dann würdest du Nike Air Force 1 Herrenschuhe Größe 9 Blau schreiben.

Nutze deine vorhandenen Daten, um herauszufinden, wie Nutzer deine Produkte finden, z. B. Google Ads-Daten oder Google Analytics oder auch Tools wie SpyFu. Achte bei deinen Beschreibungen darauf, dass die ersten 145 Zeichen dein Verkaufsargument sind, also ein Absatz, der einen potenziellen Kunden davon überzeugt, auf deine Anzeige zu klicken.

Verwende für deine Produktart die Breadcrumb-Navigation auf deiner Website. So kann Google besser verstehen, was du verkaufst. Bei den Produkt-Highlights zeigst du die wichtigsten Merkmale deines Produkts. Dieses Attribut sollte jedoch mit einem ergänzenden Spreadsheet-Feed hinzugefügt werden, da es höchstwahrscheinlich für jedes Produkt einzigartig ist. Deshalb solltest du dir die Mühe machen und diese Attribute hinzufügen!

GTINs -> Bei der Übermittlung von Produktidentifikatoren sollte Folgendes beachtet werden

Der folgende Themenbereich ist etwas technisch, aber notwendig, um sicherzustellen, dass deine Produkte bei Google korrekt gelistet werden. Unser Hilfe-Dokument zu diesem Thema ist eine gute Möglichkeit zu verstehen, wie GTINs und MPNs in Google korrekt verwendet werden können.

Problem 1

Wenn der Hersteller einen Strichcode zugewiesen hat, dann übermittle die Werte: Marke (Hersteller), MPN (falls vorhanden), GTIN (Strichcode) und setze “identifier exists” auf True. Wenn der Hersteller keinen Strichcode zugewiesen hat, entferne die Werte Marke, MPN und GTIN und setze den Identifikator auf False. Siehe mehr dazu hier.

In der offiziellen Dokumentation wird zwar erwähnt, dass du Marke + MPN angeben und die GTIN ignorieren kannst. In den meisten Fällen wird dies jedoch zu Problemen und Warnungen führen, z. B. zu einer eingeschränkten Leistung aufgrund fehlender Identifikatoren. Siehe mehr dazu hier.

Und ab Juni 2021 müssen für bestimmte Kategorien und/oder Länder Barcodes eingereicht werden, unabhängig davon, ob du welche hast. Wenn du also der Hersteller bist, musst du dir offizielle GS1 Barcodes besorgen.

Problem 2

Ein weiterer Grund für Probleme ist, wenn man die SKU als MPN-Wert verwendet, was nicht korrekt ist. SKU steht für "Stock Keeping Unit" und ist, wie der Name schon sagt, ein alphanumerischer Wert (in der Regel acht alphanumerische Ziffern), den Einzelhändler den Produkten zuweisen, um intern den Überblick über die Lagerbestände zu behalten.

Eine MPN (Hersteller-Teilenummer) ist ein vom Hersteller vergebener, eindeutiger alphanumerischer Wert, mit dem ein Produkt unter anderen Produkten desselben Herstellers identifiziert werden kann.

Weitere Informationen zu den Unterschieden zwischen den verschiedenen Codes findest du hier in der folgenden Google-Dokumentation:

Wenn du immer noch die Warnung "eingeschränkte Leistung" erhältst

Bei bestimmten Apps wirst du immer noch Probleme mit Warnungen haben, die sich auf eine eingeschränkte Leistung beziehen, weil die App die Daten nicht korrekt übermittelt (selbst wenn du sie korrekt eingerichtet hast). Deshalb empfehlen wir dir, eine Google Merchant Center Feed-Regel zu erstellen, indem du auf Produkte -> Feeds -> Klick auf deinen Feed -> Feed-Regeln gehst.

Klicke auf das Pluszeichen und erstelle die folgenden drei Regeln:

  • GTIN attribute
    • [modification] If GTIN (processed) does not match regular expression ^\d{12,14}$ clear value
  • MPN attribute
    • [modification] if GTIN (processed) has no value then clear value
  • Brand attribute
    • [modification] if GTIN (processed) has no value then clear value
  • Product Identifier attribute
    • [data sources] if GTIN (processed) has no value, set value to no

Hier gibt es auch eine super Videoanleitung dazu: https://youtu.be/AyvilyMb2Bo?t=200

Problem 3

Und dann solltest du versuchen, Branding, Logos, Wasserzeichen oder Text auf deinen Bildern zu vermeiden. Gestalte sie so natürlich wie möglich und nach einem der UX-Design-Prinzipien: WYSIWYG (what you see is what you get)!

Und schließlich... die Google Ads

Bei der Werbung besteht dein erster Schritt darin, das Conversion-Tracking mit den Enhanced Features zu installieren, mit der du etwa 5 bis 6% mehr Conversions als üblich verfolgen kannst. Das liegt daran, dass die Nutzer/innen mit Apples ATT nun die Möglichkeit haben, das Tracking zu deaktivieren, was bedeutet, dass nicht alle Conversions getrackt werden können. Wenn du das erweiterte Conversion-Tracking nutzt, kannst du einen Teil des zusätzlichen Trackings zurückbekommen!

Vergiss natürlich nicht, Remarketing-Tracking zu installieren und sicherzustellen, dass der ID-Wert im Remarketing-Tag mit dem ID-Wert im Produkt-Feed übereinstimmt.

Je nachdem, wie alt deine Integration ist, kannst du unter Google Ads -> Tools und Einstellungen -> Zielgruppenmanager -> auf der linken Registerkarte auf deine Datenquellen klicken -> in der Google Ads-Tag-Karte auf Details klicken.

  • Hier willst du entweder ecomm_prodid oder id anzeigen
  • ID ist der neue Parameter.
  • Hier überprüfst du, ob die IDs mit den IDs im Feed übereinstimmen.

Da Google Analytics Universal nächstes Jahr abgeschaltet wird, musst du deinen Traffic mit Google Analytics 4 verfolgen. Hier ist eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Einrichtung von GA4:

Du kannst diese Daten dann mit Google Ads verknüpfen und sie als Gebotsmodifikator verwenden:

Wir sind fast da! Jetzt hast du die Wahl. Du kannst entweder Standard-Shopping oder Performance Max nutzen. Smart Shopping ist noch bis 2022 eine Option. Es wird jedoch in diesem Jahr zugunsten von Performance Max, dem neuen Kampagnentyp, verschwinden. Bist du ein kleines Unternehmen mit regelmäßigen Verkäufen? Wenn du keine Zeit hast, deine Anzeigen zu verwalten, verwende Performance Max. Das funktioniert ziemlich gut, ist aber nicht perfekt!

Wenn du deine Anzeigen kontrollieren und Daten sehen möchtest oder einen Werbeexperten wie Emmanuel engagieren willst, empfehlen wir dir Standard Shopping. Damit kannst du jedes kleine Detail verwalten. Aber auch für einige seiner Kunden verwendet Emmanuel manchmal Performance Max, je nach Strategie, Geschäftsart, Leistung, Land und Zielen. Beim Standard-Shopping kannst du in Kombination mit den Prioritätseinstellungen genau festlegen, wie viel du je nach Absicht des Suchbegriffs bietest.

Ein Beispiel:

  • Erstelle eine Kampagne mit hoher Priorität und biete niedrig für generische Suchbegriffe.
  • Biete mittel für relevante Suchbegriffe (Kampagne mit mittlerer Priorität) und biete hoch für Marken- und Conversion-Suchbegriffe in einer Kampagne mit niedriger Priorität.

To do this, you add a negative keyword to the low-priority campaign so that it lands in the medium-priority campaign (without any relevant search terms). Then exclude brand relevant or converting search terms to push them down in the campaign with low priority.

Google doesn't explain this strategy, but the tools are provided, as you can read about here . That requires more management, so this strategy isn't for everyone. If you want to use standard purchase, you should allocate a common budget to all three campaigns so that the setup doesn't fall apart. Because Standard Shopping only hits Shopping ads, you'll need to create text ads and display remarketing.

With Performance Max, you don't need to set up text and display ads. Instead, everything is integrated into a single campaign.

Was genau ist Google Shopping?. Über verschiedene Google Shopping Strategien haben Online-Shop-Betreiber die Möglichkeit, Daten ihres Shops an Google weiterzugeben und als Anzeige mit Text und Bild einzubuchen.. Der Erfolg von Google Shopping ist dadurch zu erklären, dass Nutzer bei der Produktsuche eher durch Bilder angesprochen werden als durch reinen Text wie in den herkömmlichen Textanzeigen der Google Suche.. Zu Ihren Google Shopping Strategien sollte es auch gehören, dass Sie die Produktdaten im Feed regelmäßig an Suchanfragen anpassen, um die Reichweite zu erhöhen.. Achten Sie darauf, dass alle Bilder eines Sets auf Ihrem Bild zu sehen sind.. So hat man die Price Benchmarks in Ads immer im Blick und damit beste Voraussetzungen, um Shopping-Kampagnen zu optimieren.. Ihre Google Shopping Strategien sollten auch Merchant Promotions berücksichtigen.. Ihre Google Shopping-Kampagnen optimieren Sie minutengenau mit dem Werbezeitplaner in Ads.. Wählen Sie die Ebene der Zielgruppen aus.. Weitere Stellschrauben sind die neuen Price-Benchmarks, Merchant Promotions, die Segmentierung von Kampagnen nach Keywords, Showcase Ads, Anpassen von Geboten über den Werbezeitplaner, Optimierung der Landingpages und Remarketing Listen.

– Eine Umsatz-basierte Kampagne , mit der du Umsätze in deinem Online-Shop, deiner App oder deinen Geschäften ankurbeln kannst oder – Eine Kampagne ohne Zielvorhaben , in der du Schritt für Schritt die Parameter für deine Shopping Kampagne festlegen kannst.. b. Google Shopping Ads für lokale Händler : Sofern du zusätzlich zu deinem Online-Shop auch Ladengeschäfte betreibst, kannst du mit deiner Shopping Kampagne auch bestimmte Orte oder Geschäfte gezielt bewerben.. Dies bedeutet, dass Google nach Analyse bei einem Teil deiner Keywords deine Gebote anpasst: Je nachdem wie wahrscheinlich ein Kauf ist, werden bestimmte Keywords auf- oder abgewertet und der Klickpreis erhöht oder reduziert.. d. Das Tagesbudget : Hier kannst du ein durchschnittliches Tagesbudget auswählen, das du für deine Kampagne ausgeben möchtest, beispielsweise 50 €.. Für deine Google Shopping Kampagne kannst du ein Tagesbudget festlegen, welches im Schnitt nicht überschritten werden soll. Solltest du gerade deine erste Kampagne erstellen, kannst du diese Einstellung erst einmal vernachlässigen und es ist völlig egal, was du hier einstellst.. Ausrichtung deiner Google Shopping Ads Hast du alle Einstellungen festgelegt, kannst du nun die Ausrichtung deiner Kampagne bestimmen.. Hast du dich für ein maximales Gebot entschieden, kannst du diese Einstellungen speichern und deine Shopping Kampagne ist fertig angelegt.. Es ist zudem möglich, die Zielgruppe oder den Klickpreis bei verschiedenen Geräten anzupassen – ein Blick in die Kampagne lohnt sich also, um durch Optimierungen zusätzliche Klicks zu erzeugen!Dieser Artikel hat dein Interesse geweckt und du möchtest noch tiefer in die Thematik der Kampagnenerstellung eintauchen?. Mit über 50 nationalen und internationalen Workshops in 2019 und tausenden Teilnehmenden in seinen Online-Videokursen hat er sich als Experte für Google Ads, Analytics und Google Shopping einen Namen gemacht und wird von renommierten Agenturen als Berater gebucht.

Zum einen wird ein AdWords Konto und zum anderen ein Merchant Center Konto benötigt, wobei beides in einem Google Konto erstellt werden kann.. Im Merchant Center werden alle Produkt spezifischen Informationen über ein Datenfeed gesteuert.. Falls noch nicht geschehen , erstellen Sie jetzt ein Google Konto mit dem Sie alle Google Dienste wie: Gmail, Analytics, AdWords, Merchant Center, Search Console und andere verwalten können.. Klicken Sie auf Artikel in der linken Navigation, dann auf Feeds und auf den blauen +Button.. Ich empfehle erstmal einen Test-Feed anzulegen, um potenzielle Fehler und Warnungen zu ermitteln und diese zu beheben.. Also wählen Sie Google Tabellen aus und klicken dann auf weiter.. Jetzt wird das Google Merchant Center den Zugriff auf Ihre Google Drive Daten anfragen und mit einem Klick auf Zulassen wird der Test-Datenfeed letztendlich erstellt.. Kopieren Sie dazu Attribute aus meiner Vorlage und fügen Sie diese in Ihrem Datenfeed ein.). Produkttyp ist für die Freischaltung des Datenfeeds nicht zwingend erforderlich , allerdings wird die Angabe sehr empfohlen.. Falls noch kein AdWords Konto vorhanden ist, dann müssen Sie sich jetzt ein AdWords Konto erstellen .. Im nächsten Schritt können Sie Ihr Merchant Center und das AdWords Konto miteinander verknüpfen.. Dazu klicken Sie im Merchant Center auf das Drei-Punkte-Menü (oben rechts) und wählen Sie Kontoverknüpfung aus.. Danach klicken Sie im Adwords Konto auf Kampagnen und auf den roten Button + Kampagne und wählen Sie anschließend Shopping aus.. Wenn Sie alles richtig gemacht haben, dann werden Ihre Shopping Anzeigen nach Freigabe der Artikel im Merchant Center geschaltet.

Diese Fragen helfen einem dabei, sich auf das Interesse seiner Nutzer zu fokussieren und die damit verbundene Suchintention bei der Auswahl von Keywords in den Mittelpunkt zu rücken.. Um dies zu berücksichtigen, ist die Trennung seiner Kampagnenstruktur jeweils in eine Desktop Kampagne und eine Mobile Kampagne empfehlenswert.. Denn auch hierdurch erhöht sich die Relevanz des Suchergebnisses und dementsprechend der Qualitätsfaktor.. Conversion Tracking ermöglicht es, profitable Keywords zu identifizieren, Gebotsstrategien zu optimieren und die Gesamtleistung der Kampagne bewerten zu können.. fest, dass die Nachfrage während bestimmter Zeitfenster regelmäßig ansteigt, kann man hierfür einen Werbezeitplan einrichten, um sein Angebot in diesem Zeitraum stärker zu bewerben.. komplett zu pausieren, wenn die Nachfrage niedrig ist oder die Anzeigenauslieferung weniger Nutzen bringt, etwa weil man nur Telefonanrufe generieren und die Werbeanzeigen nur während der aktiven Geschäftszeiten erscheinen lassen möchte.. Der langfristige Erfolg einer Google Ads Kampagne lässt sich oftmals erheblich steigern, indem alle wichtigen Elemente regelmäßig getestet und optimiert werden.

Der Google Shopping Feed ist sehr wichtig für den Erfolg einer Kampagne, das heißt, dass in der AdWords Oberfläche das Targeting und das Bid-Management vorgenommen werden, im Feed selber jedoch quasi die Keywords enthalten sind.. Je besser und umfangreicher der Feed ausgefüllt ist, desto besser ist der Qualitätsfaktor der einzelnen Keywords, des gesamten Feeds und somit die Performance der Shopping-Kampagnen.. Wie in den Search-Kampagnen auch, hat der Qualitätsfaktor Auswirkungen auf das Bid-Management: QS x Preis = Anzeigenposition und letzten Endes auch darauf, ob und mit welchen Produkten man bei generischen Keywords geschaltet wird.. Habt ihr zum Beispiel drei Kampagnen, wird die Kampagne mit der hohen Priorität und eventuell niedrigen CPCs den anderen beiden Kampagnen mit Prio mittel und niedrig mit höheren CPCs vorgezogen.. Meine Schaufenster-Kampagne aus dem Beispiel (hohe Prio und hohe CPCs) soll vermehrt bei den generischen Suchanfragen gezeigt werden, wobei ich diese wiederum explizit in der Auffangkampagne (niedrige Prio und niedrige CPCs) ausschließe.. Google bietet euch die Möglichkeit, im Feed mit Custom Labels 0-4 zu arbeiten und somit ein wenig Flexibilität in die Sache zu bringen.. Derzeit kann man mit dem Tab Dimensionen schon viel über die Performance der Kampagnen sagen und in Kombination mit den Filtern auch ein wenig in die Tiefe der Kampagne gehen.

Anlässlich der Veröffentlichung unseres Whitepapers zum Thema Google Shopping bieten wir Ihnen eine Reihe von Artikeln, die aus Ihnen Experten dieses unumgänglichen Vertriebskanals machen.. Wenn Sie bei Google Shopping verkaufen, ist es wichtig zu beachten, dass die Performance Ihrer Kampagnen eng mit der Qualität der in Ihrem Feed bereitgestellten Informationen verbunden ist.. Damit Sie Erfolg auf Google Shopping haben, stellen wir Ihnen zehn Tipps bereit, die Sie beachten sollten, wenn Sie dort Ihren Feed einreichen.. Wenn Sie Ihre Produkte über Google Shopping verkaufen möchten, müssen Sie bestimmte Attribute in Ihren Feed eintragen, die als obligatorisch gekennzeichnet sind.. Diese Attribute helfen Ihnen, Ihre Produkte umfassend zu beschreiben und erleichtern es potentiellen Neukunden, sie beim Durchstöbern von Google Shopping leichter zu finden.. Genau wie die obligatorischen Attribute ermöglichen die von Google empfohlenen Attribute den potentiellen Neukunden, Ihre Produkte auf der Shopping-Plattform noch schneller zu finden.. Mit diesem Attribut (erforderlich für die Kategorien „Bekleidung & Accessoires“, „Medien“ und „Software“, optional für Artikel in allen anderen Kategorien) können Sie die Kategorie angeben, in der Ihr Artikel bei Google erscheinen soll.. Mit den Local Inventory Ads haben Sie bei Google Shopping die Möglichkeit, die Gesamtheit Ihres Produktkatalogs zu präsentieren, der sowohl auf Ihrer Website als auch in Ihrem Netzwerk von physischen Geschäften verkauft wird.. Dank dem Manufacturer Center von Google können Hersteller und Marken hochwertigere und korrektere Informationen zu Ihren Artikeln zur Verfügung stellen und so das Einkaufserlebnis auf Google.com, bei Google Shopping und in anderen Google-Diensten verbessern.. Wenn Sie Ihre Produktanzeigen erstellen, müssen Sie Bilder hinzufügen, um Ihre über Google Shopping verkauften Produkte zu veranschaulichen.. Beachten Sie auch, dass, wenn Ihre Beschreibung zu lang ist, die Benutzer daraufklicken müssen, um den Rest Ihrer Beschreibung zu sehen.. In einem zweiten Schritt können Sie dann ihr Budget auf die Produkte setzen, die sie als die erfolgreichsten identifiziert haben.. Steigern Sie Ihren Umsatz mit Google Shopping Entdecken Sie unser neue…. Mehr erfahren

Bildbeschreibung, den Bild-Link, den Lieferstatus und vieles mehr.. Befassen wir uns mit dem Setup!. Nach diesem Cluster baust Du Deine Google Shopping Kampagnen auf – pro Suchanfragen-Typ eine Kampagne.. Beispiel aus dem Bereich Wohn-Accessoires: Die Suchanfrage zu spezifisch für ein nennenswertes Suchvolumen.. Tatsächlich bekommt aber die Google Shopping Kampagne mit den generischen Anfragen die höchste Priorität!. Damit auch der richtige Traffic in die gewünschte Kampagne einläuft, arbeitest Du nun im nächsten Schritt mit Keyword-Listen zum Ausschluss bestimmter Anfragen.. Sämtliche Keywords, die für alle Deine Kampagnen irrelevant sind.. Brand-Keywords, die Du in Deiner generischen Kampagnen ausschließen musst (nicht aber in der Kampagne mit Produkt-Spezifikationen, sonst verlierst Du hier wichtigen Traffic).. Es wird Zeit, dass wir uns Gedanken über Budgets und Gebote machen.. Auch die Gebote sind ein sehr wichtiger Faktor, um den richtigen Traffic in die richtige Kampagne zu leiten.. Setze die Gebote für die drei Google Shopping Kampagnen nicht zu dicht beieinander.. Ein gemeinsames Budget für Shopping-Kampagnen stellt sicher, dass nicht etwa aus Budgetgründen Anfragen in eine Kampagne fließen, für die die Suchanfragen nicht gedacht waren.

Für ihre herausragenden Online-Marketing-Kampagnen und dem mittlerweile damit verbundenen hippen Image ist die Supermarktkette EDEKA seit jenen Tagen bekannt, als die Werbeagentur Jung von Matt das kreative Ruder übernommen und den „supergeilen“ Friedrich Liechtenstein mit ins Boot geholt hat.. So auch 2019 unter dem Motto „Die wichtigste Zutat zum Fest: Liebe“ – wenngleich nicht annähernd so emotional wie es der TV-Spot aus dem Jahr 2015 war (Du weißt schon, das war der mit dem einsamen Opi, der erst dramatisch seinen Tod vortäuschen musste, um die ganze Familie letztlich am Heiligen Abend an einen Tisch zu bringen.. Über den Hörfunk bekommen Nutzer die „wichtigste Zutat zum Fest“ auf die Ohren und auf der Webseite findet sich ein Adventskalender mit opulenten Gewinnen zum Mitmachen.. Wenn Du eine größer angelegte Online-Marketing-Kampagne stemmen möchtest, solltest Du zuerst einmal den Markt genauestens unter die Lupe nehmen – frei nach dem Motto „Was gibt es schon und was ist noch nicht dagewesen?“:. Lass Dir eines bereits von Anfang an gesagt sein: Für eine zielgerichtet aufgezogene Marketing-Kampagne brauchst Du Köpfchen – und zwar nicht nur eines!. Denn Ziele zu definieren, gilt als das A und O. Schließlich weißt Du nur so, wo die Reise hingehen soll und kannst später auch Deinen Erfolg anhand der festgelegten KPIs (Key Performance Indicators) effektiv messen.. Im vierten Schritt empfehle ich Dir, Deine Zielgruppe und somit die Tonalität Deiner Marketing-Aktion festzulegen und – solltest Du mit Deiner Kampagnen-Idee mehrere Zielgruppen ansprechen wollen – diese zu differenzieren.. Tipp: Da eine Marketing-Kampagne oftmals aus verschiedensten Puzzleteilchen besteht, die alle ineinandergreifen und ein Thema aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchten, kannst Du Dich durchaus auf zwei bis vier Zielgruppen fokussieren.. Beispiel: Möchtest Du ein neues Gesundheitsprodukt an den Mann bringen, musst Du die Zielgruppe „Familien“ auf einer anderen thematischen und emotionalen Ebene ansprechen als „Singles über 30“, „Workaholics“ oder „Mediziner“.. Die Zielgruppe, die über die Fernsehwerbung angesprochen werden soll (gehobene Mittelschicht zwischen 50 bis 70 Jahre), ist eine andere als die Instagrammer (Publikum zwischen 25 bis 40 Jahre, das bevorzugt „schöne“ Bilder konsumiert).. Setzt Du hinter jeden dieser Punkte eine realistische Zahl von – sagen wir mal – eins bis fünf, bekommst Du am Ende zu jeder Idee ein Ergebnis, das einen direkten Vergleich zulässt.. Ganz grundlegend ist es aus meiner Sicht, dass Du nach Abschluss Deiner Marketing-Kampagne und der Auswertung Deiner Zielerreichung zu einem klaren Ergebnis kommst: Hat sich Dein Einsatz (finanziell und personell) gelohnt oder steht der Outcome nicht in Relation dazu?. Und wenn Du Hilfe bei Deiner Kampagnenplanung benötigst, kontaktiere uns unverbindlich und wir unterstützen Dich bei der Umsetzung und Steuerung Deiner Inhalte.

Wie im ersten Teil meines Tutorials für die Shopping Kampagnen beschrieben, hast du nun also die Voraussetzungen für das Schalten der Produktanzeigen geschaffen.. Wenn du nicht den anschließend angebotenen Assistenten zum Erstellen der Shopping Kampagnen nutzen möchtest (nutze ich persönlich nie), wechselst du direkt zum Ads-Konto und legst in der Übersicht der Kampagnenverwaltung eine neue Kampagne des Typs “ Shopping ” an.. Nach dem Benennen der Kampagne lässt sich hier nun bei der “Händler-ID” das verknüpfte Merchant Center-Konto und das Absatzland für die Produkte auswählen.. Profi-Tipp : Du kannst mit den "benutzerdefinierten Labels" die Höhe der Marge je Produkt mitgeben und dann mit Hilfe der Kampagnenstruktur verschiedene ROAS-Ziele setzen.. Ein simples Beispiel: Eine der Shopping Kampagnen wird für alle Produkte angelegt, eine weitere folgt 4 Wochen später mit höheren Geboten für die Topseller.. Da in beiden Kampagnen die gleichen Produkte beworben werden (die Topseller sind ja eine Teilmenge aller Produkte), würden diese auch um die Schaltung der Shopping Anzeige konkurrieren.. Die Überlegungen zur Strukturierung sind essentiell, denn die Auswertung und Optimierung der Produktkampagnen können – je nach Umfang der Artikel und Kategorien – damit erheblich erleichtert werden.. Es ist aber auch problemlos möglich – und nicht unbedingt nachteilig – nur eine Anzeigengruppe zu verwenden und dort alle Produkte hinzuzufügen und mit Geboten zu versehen.. Der wichtigste Reiter ist hierbei “ Produktgruppen “, denn hier werden die einzelnen Produkte und die Gebote festgelegt.. Klickst du hierauf, öffnet sich ein separates Fenster, über das die Artikel unterteilt und hinzugefügt werden können (wie beim Inventarfilter nach Kategorien, Artikel-IDs, Labels etc.. Nachdem hier Produkte hinzugefügt und gespeichert wurden, siehst du die Produkte in der “ Produktgruppen “-Übersicht und du kannst kann nun für jedes ein eigenes Gebot festlegen sowie alle gewohnten, statistischen Daten sehen und auswerten.

Google Shopping ist eine produktbasierte Werbemöglichkeit und Teil von Google Ads.. Im nächsten Schritt müssen die Produktdaten über Feeds bereitgestellt werden.. Anschließend müssen Sie Google Ads mit dem Merchant Center verknüpfen .. Dazu klicken Sie im Merchant Center auf das Werkzeugsymbol und wählen unter Einstellungen „ Verknüpfte Konten“ aus.. Hier kann eine Anfrage an das gewünschte Google Ads Konto gesendet werden, die nur noch bestätigt werden muss.. Darauf muss man die Art der Conversion bestimmen – hier wählt man Website, schließlich finden die Conversions im eigenen Online-Shop statt.. Im Merchant Center muss man auch den Produktdatenfeed hinterlegen.. – Google Shopping: Wählen Sie Google Shopping und klicken auf „weiter“.. Gehen Sie dazu auf das Werkzeugsymbol rechts oben Wählen Sie unter Einstellungen „Verknüpfte Konten“ Klicken Sie bei dem gewünschten Konto auf „Verknüpfen“ Klicken Sie auf das Glockensymbol bei Google Ads.. Hier muss man nur noch die Produkte auswählen , für die man die Anzeigengruppe ausspielen lassen möchte.. Wenn man hier keine Einstellungen vornimmt, wird die Anzeigengruppe für alle Produkte verwendet.. Die Einrichtung von Google Shopping Kampagnen ist im Prinzip nicht schwer, vor allem, wenn das Shopsystem eine Schnittstelle besitzt, die automatisch die notwendigen Produktdaten an das Merchant Center weiterleitet.

Google Shopping, auch Product Ads genannt, ist in der heutigen Zeit für einen Onlinehändler mit eigenem Onlineshop von großer Bedeutung, da von dort aus die größte Interaktion zwischen dem Verkäufer und dem Käufer stattfindet.. An sich ist Google Shopping kein Internetshop, da es lediglich dazu dient auf Google Produkte von verschiedenen Anbietern und Online-Shops miteinander zu vergleichen.. Vorteile von Google Shopping Anzeigen: Mehr Reichweite: Eines der größten Vorteile bei Google Shopping Anzeigen ist der, dass bei einer Shopping-Suchanfrage mehr als eine Anzeige desselben Werbetreibenden erscheinen kann.. Hohe Kaufwahrscheinlichkeit: Im Vergleich zu den Textanzeigen sind Shopping-Anzeigen in der Hinsicht effizienter, dass gleich das Bild und der Preis des Produkts angezeigt wird, während in den Textanzeigen erst beim Aufsuchen der Website klar wird, welches Produkt angeboten wird.. Demnach liegt die logische Schlussfolgerung darin, dass ein User, der auf eine Google Shopping-Anzeige klickt, mit größerer Wahrscheinlichkeit auch einen Kauf anstrebt.. Nachteile von Google Shopping Anzeigen: Direkter Wettbewerb: Der größte Nachteil an einer Google Shopping-Kampagne ist, dass der Konkurrenzdruck deutlich höher ist.. Um eine Google Shopping Kampagne zu erstellen, benötigen Sie zum einen einen Google Merchant Center Konto und zum anderen einen Google Adwords Konto , die beide miteinander verknüpft werden sollten.. Diese ID sollte mit der ID Ihres. Merchant Centers übereinstimmen, in dem sich Ihre Produkte, die Sie mit Ihrer Kampagne bewerben möchten, befinden und ist somit eine der Grundvoraussetzungen um eine Kampagne zu erstellen.. Bei den Standorten selektieren Sie die geographische Ausrichtung der Kampagne und bestimmen somit, an welchen Orten die Anzeigen der Kampagne ausgestrahlt werden sollen.. Mit Erweiterungen die Google anbietet können Sie Ihre Anzeigen um hilfreiche Informationen erweitern, um die Aufmerksamkeit Ihrer potenziellen Käufer anzuregen und Ihre Klickrate zu erhöhen.. Essentiell ist. allerdings der Erhalt und die regelmäßige Einreichung von allen wichtigen Informationen im Productfeed, denn nur so haben Sie eine Chance gegen Ihre. Konkurrenten anzutreten.

Dass Google die größte Suchplattform der Welt ist, ist allgemein bekannt – doch wussten Sie auch, dass Google gleichzeitig die größte Werbeplattform der Welt darstellt?. Google übernimmt damit bereits einige Arbeit für Sie und bietet nur den Nutzern Ihre Produkte an, die mit größerer Wahrscheinlichkeit einen Kauf abschließen werden.. Alles, was Sie dafür tun müssen, ist Ihren Shop entsprechend auf die Dienste von Google Shopping auszurichten und Google Ihren Produktfeed zur Verfügung zu stellen.. Die zweite wichtige Plattform von Google, auf der Sie präsent sein müssen, ist Google Ads (ehemals Google Adwords) .. Sie können Ihre Produkte in Produktgruppen ordnen und für diese Gebote festlegen , mit denen Sie Häufigkeit steuern, mit der Ihre Artikel auf Google Shopping angezeigt werden.. Aber Feed ist nicht gleich Feed – bei seiner Erstellung, Gestaltung und Bewerbung gibt es ein paar Tipps und Tricks, die Sie von der Konkurrenz abheben werden.. Hierbei gibt Google bestimmte Attribute vor, die in Ihrem Feed auf jeden Fall spezifiziert werden müssen, damit keine Produkte gesperrt werden – aber auch diejenigen Attribute, die von Google nicht als verpflichtend vorgegeben werden, sollten Sie in jedem Fall abdecken.. Sie ist eine vom Hersteller vergebene Identifikationsnummer und für alle Produkte Pflicht, die an Google übermittelt werden.. Stellen Sie sich vor, wonach ein (unbedarfter) Nutzer, dem Sie Ihr Produkt präsentieren möchten, bei Google suchen könnte, und sorgen Sie dafür, dass diese Begriffe in den Attributen Ihres Artikels vorhanden sind.. Zusätzlich zu dieser sollten Sie außerdem so viele weitere Attribute wie möglich ausfüllen, egal ob diese notwendig sind oder nicht – je mehr Informationen Sie Google zu Ihrem Artikel anbieten, umso besser!. Als Hilfestellung für die oben beschriebenen Optimierungen können Sie das Merchant Center verwenden – dieses zeigt Ihnen als Schnittstelle zwischen Google Shopping und Ihrem eigenen Shop genau die Probleme an, die in Ihrem Datenfeed auftreten.. Nachdem Sie Ihre Produktdaten optimiert haben und Ihr Feed korrekt im Merchant Center verarbeitet wird, folgen der Aufbau und die Strukturierung Ihres Google Ads Kontos.. Auch kann es häufig erfolgreich sein, eine Kampagne für Ihre Topseller zu erstellen, in die Sie Ihre umsatzstärksten Artikel einordnen und separat verwalten können.. Der Zweck und große Vorteil einer so feinen Struktur besteht darin, dass sie immer die passenden Gebote setzen können und damit gezielt die Kosten in der Hand haben - so geben Sie nicht zu viel, aber auch nicht zu wenig aus.

Neben ganz speziellen Beiträgen, wie die Einrichtung des Datenfeeds oder die Erstellung einer Shoppingkampagne in Adwords soll es hier eher um eine grundlegende Anleitung für Google Shopping gehen.. Ein Shopping Feed oder Datenfeed ist eine Tabelle mit allen Produkten, die du in deinem Shop hast.. Dies ist notwendig um die Produkte richtig zu kategorisieren und korrekt zu den Suchanfragen auszuspielen.. Wenn du deine Produkte im Shop ordentlich gepflegt hast, kannst du in der Regel direkt eine Datei für Google exportieren, die alle wichtigen Informationen beinhaltet.. Wenn die Produktdaten nicht mehr mit dem Shop übereinstimmen, dann wird Google die Produkte nicht mehr anzeigen.. Vergiss allerdings nicht, dass zum Schluss immer ein Mensch die Texte liest und nicht die Maschine.. Mit negativen Keywords kannst du allerdings den Traffic ausschließen, den du nicht haben willst.. Wenn dein Feed bereit ist und keine Fehler mehr anzeigt, dann wird es Zeit dein Merchant Center mit deinem Google Ads Konto zu verbinden.. Achte darauf, dass du das richtige Merchant Center wählst, den richtigen Feed und dass das Land mit dem im Feed übereinstimmt (Währungsprobleme führen zum Stillstand der Kampagne).. Die Auswertungen der Daten und die Optimierung gehen auch leichter von der Hand, wenn du eine saubere Struktur hast:. Wenn du ein sehr großes Sortiment hast, dann kannst du nicht mehr auf einzelne Produkte segmentieren.. Die Art, wie du deine Produktgruppen sortierst hat keinen Einfluss auf die Anzeigen.. Wenn du irgendwann Produkte hast, die besonders gut laufen, dann solltest du diese auch separat in eine Gruppe sortieren.. So steuerst du deinen Traffic gezielter und nur die Produkte, die in den Fokus sollen, landen auch dort.. Die meisten Shops sind noch nicht angepasst an die Bedürfnisse von Smartphone Nutzer und in vielen Fällen ist die Conversion-Rate geringer als bei Desktop.

In der Regel haben die meisten Händler einige tausende Produkte und Varianten im Feed.. Und nicht vergessen: Die Kampagnen können auch zusätzlich noch in weitere Ebenen unterteilt werden.. Google Shopping Kampagnen können in den drei Einstellungen hoch, mittel und niedrig priorisiert werden, um Google mitzuteilen, welche dem Händler besonders wichtig ist.. Daher müssen Händler die Gebote und die daraus resultierende Performance ständig beobachten und immer wieder nachjustieren.. Ebenfalls zu bedenken ist, dass auf dem Telefon nicht so viel Platz ist wie auf dem Desktop.. Die Kosten pro Verkauf sind schon besser zu bestimmen und werden in der Praxis auch oft als ein KPI verwendet, an dem sich die Verantwortlichen orientieren können.. Man kann keine Keywords einbuchen wie bei Google Ads Search Anzeigen, aber der Inhalt der Titel und die Beschreibung ist bei Google Shopping extrem wichtig und bringt Nutzer und damit Umsatz.. Es gibt nicht die eine Struktur oder die eine Strategie, mit der es funktioniert.. Oftmals ist zu beobachten, dass zu bestimmten Uhrzeiten oder auch Tagen zum einen weniger Traffic entsteht und zum anderen, und das ist viel entscheidender, keine Conversions entstehen.

Auf die Frage hin, was du genau mit deiner Suchnetzwerkkampagne erreichen möchtest, hast du 3 Möglichkeiten ein Ziel zu erreichen.. Sprich: Möchtest du eine Kampagne zu dem neuen E-Bike-Modell deines Shops machen, benenne die Kampagne am besten mit dem Namen des Bikes.. Je nachdem was du dir vorstellst, nimmst du die Einstellungen vor, in dem du einen Klick in den Punkt setzt.. Die Frage nach dem Budget kannst du in erster Linie nur du beantworten – wie viel hast du zur Verfügung bzw.. Wie du siehst, kannst du noch mehr Einstellungen zu Geboten machen, die wichtig sind, um kein Geld zu verbrennen.. Du solltest darauf achten, dass du dich innerhalb einer Anzeigengruppe auf eine Dienstleistung/ein Produkt fokussierst, um eine maximale Relevanz deiner Ads zu erreichen.. Stellst du fest, dass deine Zielgruppe auf bestimmte Formulierungen nicht reagiert, dann solltest du die entsprechenden Titel und Anzeigentexte entfernen.

Die Qualität ist ausschlaggebend für den Erfolg der Kampagne und muss die Richtlinien von Google erfüllen.. Die Werbeanzeigen beinhalten unter. anderem ein Foto des Produkts, eine Beschreibung und die Zieladresse des betreffenden Onlineshops.. Da Google für die Anzeige Ihrer Produkte. keine Keywords als Basis der Analyse heranzieht, benötigt die. Suchmaschine andere Daten, die für die möglichst genaue Beschreibung. der Produkte benötigt werden.. Generell sollten Sie bei den Attributen immer. genauestens darauf achten, dass sie aktuell, präzise beschrieben und. relevant für die Zielgruppe oder den Kunden sind.. Datenfeed 2IDMarkeProdukttypTitelPreisFarbe1CanonDigitalkameraCanon Digitalkamera4992CanonDigitalkameraCanon Digitalkamera3992CanonDigitalkameraCanon Digitalkamera599Im Vergleich zu dem anderen Datenfeed fehlt hier zum einen die. Farbbezeichnung des Produkts, zum anderen ist bei allen drei Artikeln. die Titelangabe gleich.. Die Konsequenz daraus ist, dass die Daten des unvollständigen und. qualitativ minderwertigen Datenfeeds nicht berücksichtigt werden und. der Betreiber des Onlineshops sein Produkt nicht verkauft.. Nicht nur der Titel des Produkts muss aussagekräftig sein, sondern auch die Beschreibung sollte den Eigenschaften des Artikels genau entsprechen.. Beachten Sie die Richtlinien von Google und beheben Sie alle Formatfehler, die Ihnen angezeigt werden.

You might also like

Latest Posts

Article information

Author: Francesca Jacobs Ret

Last Updated: 08/21/2022

Views: 5961

Rating: 4.8 / 5 (48 voted)

Reviews: 95% of readers found this page helpful

Author information

Name: Francesca Jacobs Ret

Birthday: 1996-12-09

Address: Apt. 141 1406 Mitch Summit, New Teganshire, UT 82655-0699

Phone: +2296092334654

Job: Technology Architect

Hobby: Snowboarding, Scouting, Foreign language learning, Dowsing, Baton twirling, Sculpting, Cabaret

Introduction: My name is Francesca Jacobs Ret, I am a innocent, super, beautiful, charming, lucky, gentle, clever person who loves writing and wants to share my knowledge and understanding with you.